Zum Inhalt springen

Gurkensenf

Eine Fortführung von Gurkensenf.com/.de

Meine beiden Grossen sind ganz verrückt nach ihren Skateboards und üben auch recht fleissig:

Wolfi probiert es auch schon, allerdings hat er das noch nicht ganz durschaut :)

Aber soll mir recht sein bevor er sich weh tut. :)

So langsam schleicht sich bei den Mädels immer mehr Fotografieren als Hobby ein. Kathi ist ohnehin schon länger mit ihrer Nikon L820 unterwegs:

Andi mit ihrer Fuji:

Liese hat unsere alte BenQ bekommen und fotografiert fleissig mit :)

Natürlich hätten alle drei gerne bessere Kameras, aber ich denke für ihr Alter sind sie schon recht gut ausgerüstet.

Grosser Dank gebührt meiner Frau, der Gurkensenfine (man sieht sie übrigens am zweiten Bild hinter Andi), für die Geduld die sie immer wieder aufbringt, auch wenn sie am Bild etwas ernster dreinblickt. Wir stehen doch oft recht lange zB bei einem Gehege und machen Fotos.

Habe noch nie gehört dass wir uns beeilen sollten oder eeeeendliiiich weitergehen. Einer der tausend Gründe, warum ich sie nach fast 17 Jahren noch mehr liebe als am ersten Tag…

Ein Punkt, der mich immer wieder ärgert: Vollkoffer, die auf Baumarktparkplätzen die Parkflächen für PKW mit Anhänger belegen. Ich seh es ja oft, dass eine(r) so einen Parkplatz schnappt und sich ganz vorne hinstellt, sodass zumindest noch ein anderer Platz hat. Aber dieses Rindviech hier “gefällt” mir besonders gut:

Was willst da noch sagen?

Ich hatte letzte Woche “etwas” Probleme mit meinen Nieren und trank dagegen ua Nieren- und Blasentee. Im Büro hatte ich nur noch einen dieser Teebeutel und als ich das Papier aufriss zerriss ich auch gleich den Beutel.

Tja, wie sollte ich jetzt den Tee zubereiten und trinken? Kollegin Meli hatte zum Glück Miniwäscheklammern und so konnte ich den Beutel umdrehen und doch noch irgendwie ins Wasser hängen ohne dass er ausrann:

Somit Tag (und Nieren) gerettet 😉 – mittlerweile geht es mir wieder besser, aber letzte Woche war zT ein Irrsinn. Nur was mach ich daheim auf der Couch… die Nieren schmerzen im Büro genauso wie daheim, aber der Unterschied ist, dass ich im Büro etwas Arbeit weiterbringe die mir sonst liegen bleibt. (aber ich entschuldige mich für etwas schlechte Laune)

Mittlerweile wurde der McDonalds am Taubenmarkt in Linz auch auf das neue Bestellsystem umgestellt. Also das mit den Abholnummern usw. War eigentlich recht skeptisch dem gegenüber. Ich bestelle mir beim Warten auf den Bus einen Cappuccino und zahle ihn, dann muss ich mich wieder woanders anstellen… nö. Warum? Warum sollte das besser sein?

Nein, es ist tatsächlich ein Hammer. Kann ja auch gleich am Automaten (oder über die App online) bestellen und bezahlen. Und wenn nicht, dann zahle ich halt am Schalter und warte bis meine Nummer aufgerufen wird. Der Vorteil für alle? Folgendes Szenario:

  • Familienvater (zB ich) mit 4 Kindern und 2 Kindern als Gäste (kommt bei uns häufig vor) kauft 6 Happy Meals mit unterschiedlicher Zusammensetzung + weiteren Sachen für die  Erwachsenen, dann noch Donuts usw. usf.
  • Die Bestellung an sich dauert schon recht lange, aber die Zubereitung dauert so  richtig lange
  • Während der Zubereitung muss der nächste Gast, der eigentlich nur 2 Hamburger will, schlicht und einfach warten bis ich mein Zeug habe (inkl. genauer Kontrolle ob alles drin ist)

Macht es da nicht viel mehr Sinn, dass ich einfach bezahle, der nächste Gast seine Bestellung aufgibt und auch bezahlt und dann seine Bestellung viel früher bekommt, als dass er auf meine Bestellung auch warten muss? Und trotzdem haben offenbar einige ein Problem damit. Zumindest muss ich permanent die Vorteile erklären :) (ja, wie erwähnt, auch ich war skeptisch ;))

Die bei uns noch halbwegs populäre Bosner/Bosna (Wikipedia-Link) gibt es an einem Würstelstand in Linz in 7 Variationen, für jeden Tag der Woche eine. Jalapeno-Bosner klingt gut, Curry Bosner auch. Aber die Vegetarier Bosner ist super!

Echt toll… man lässt einfach das Fleisch weg und schon hat man ein vegetarisches Gericht! (in dem Sinn stimmts ja eh) Man könnte das aber auch mit Tofu-Würstel anbieten, oder sonst eine Alternative schaffen. Aber nein, einfach Bosner ohne Würstel :) Wer schon mal Bosner gegessen hat kann sich vorstellen wie sinnlos das ist, man bekommt dann ein Weckerl (Brötchen) mit Ketchup, Curry, Senf und Zwiebel. Fertig. Na gut, bitte schön. Ein vegetarisches Wurstbrot:

Und danach gibt es vegane Spiegeleier:

Die kosten auch nur die Hälfte von echten Spiegeleiern. (eigentlich eine Sensation, denn sonst zahlst rein für die Verwendung des Ausdrucks “vegan” schon das Doppelte!)

Also dann, Mahlzeit!

In Haag konnten wir jetzt auch mal das relativ neue Löwengehege sehen. Also im Vergleich zum alten Gehege ist das eine gewaltige Verbesserung :) Ein Vielfaches grösser, besser eingerichtet, weit mehr Möglichkeiten für die Tiere. Für die Tiger wird ebenfalls gerade ein neues Gehege gebaut.

Irgendwie fand ich diese Szene hier recht süss:

Aktuelle Besonderheit: Bei uns gibt es den Brauch den Maibaum zu “stehlen”. Die Mitarbeiter des Zoos haben ebenfalls einen Maibaum gestohlen und anstelle ihn zu bewachen damit er nicht zurück”gestohlen” wird haben sie ihn im Löwengehege neu aufgestellt:

Gute Idee, oder? :)

Tolle Idee auf der Bundesstrasse so zu fahren:

Aber wenn das Kind sowieso schon keinen Sitzplatz mehr hat, dann kann es gleich das Ladegut festhalten… Idioten gibts.

Auf einem der Spielplätze im Tierpark:

Wolfi hatte seinen Spass auf einem Klettergerüst als ihm ein ca. gleichaltriger Junge mehr oder minder entgegenkrabbelte. (der war nicht annähernd in der Lage sich auch nur irgendwie da oben zu bewegen) Als er einfach irgendwie in den Seilen hing kam die Mutter dazu, in einer Hand die Zigarette, mit der anderen Hand schob sie das Kind irgendwie rum, hob es an, bog den Fuss rum – direkt in Wolfis Gesicht, usw.

Irgendwann war ihr Kind wieder am Boden und sie zog ihm die Jacke aus. Beim Verstauen der Jacke legte sie die brennende Zigarette für ca. 1 Minute auf den Boden des Spielplatzes, man erkennt rechts neben dem Fuss:

Ähem, das sind Holzhackschnitzel liebe Frau… und ausserdem: Auf dem Spielplatz hat eine Zigarette überhaupt nichts zu suchen. Aber arroganten A…löchern ist das wohl egal.

Wir waren heute im Tierpark und ein Bär wollte offensichtlich raus. So wie der gegen ein Tor auf der Seite gehämmert hat wurde einem regelrecht unwohl.

Der hat unglaublich viel Lärm gemacht mit dem Tor. Ein Zoobesucher reichte ihm einen Ast mit Blättern und plötzlich gab er Ruhe und verzog sich auf einen Hügel im gar nicht so kleinen Gehege:

Die Diskussion ob ein Bär in ein Gehege gehört braucht man ohnehin nicht zu führen…

Herrlich, so ein klassischer Samstag. Einkaufen, Gartenarbeit, sich etwas ums Auto kümmern, Pool fertig machen, Grillen :) Wobei das Rasenmähen am längsten dauerte, ist aber auch ein Stückchen zu mähen:

Am Abend dann noch ein gemütliches Bier, so lässt sichs leben 😉

Endlich ist der Pool geputzt und eingelassen. Zum Glück haben wir für den Garten einen eigenen Brunnen.

Jetzt hoffe ich auf ein paar sonnige Tage, damit sich das Wasser etwas erwärmt.